NACH SCHLAGANFALL &
BEI ZEREBRALEN STÖRUNGEN


Visuelle Rehabilitation für Menschen unter besonderen Bedingungen

Das Sehen (die komplette Wahrnehmung) wird z. B. in Mitleidenschaft gezogen als Ergebnis neurologischer Störungen oder Traumata des Nervensystems (wie z. B. Traumatische Hirnverletzungen, Schlaganfall, Peitschenschlag, Entwicklungsverzögerung, Zerebrale Lähmungen, Multiple Sklerose, etc.). Mit Visualtraining können wir erfolgreich die visuellen Konsequenzen des Traumas (Doppelt-Sehen inklusive) beeinflussen und/oder beseitigen.

Stress, der über einen längeren Zeitraum anhält (z.B. nach Psychotrauma), kann in der Folge zu Problematiken in der visuellen Informationsverarbeitung führen und sich damit im Sehen niederschlagen.
So konnten wir beobachten, dass Menschen die traumatisiert sind, auch im Sehfeld eine Schon- bzw. Schutzhaltung einnehmen. Die wiederkehrende Fokussierung des Sehens auf engen Raume kann dann zu einer Kurzsichtigkeit (Myopie) führen. Hält der die Stressreaktion über einen längeren Zeitraum an, kann sich die Kurzsichtigkeit in Folge der anhaltenden Schonhaltung als Struktur etablieren.
Mit der visuellen Rehabilitation besteht die Möglichkeit, das Sehen und damit die visuelle Informationsverarbeitung auf der Körperebene wieder umzutrainieren. Das Sehen kann damit funktional wieder korrigiert werden.

 

Neuro-Optometrische Rehabilitation

Neuro-Optometrische Rehabilitation ist die Ausmessung und das Trainieren erwachsener und jugendlicher Klienten mit visuellen Dysfunktionen bezogen auf beispielsweise traumatische Hirnverletzungen, Schlaganfall, Zerebrale Lähmungen, Multiple Sklerose, oder Hirntumor.

Neuro-Visuelle Probleme äußern sich als Leseschwierigkeiten, visuelle Unaufmerksamkeit, dauernd „müde Augen“, Doppelt-Sehen (auch gelegentliches), Probleme mit dem visuellen Gedächtnis, visuell bezogene Verspannung durch Angstgefühle, Gleichgewicht und Haltungsprobleme, Verlust des seitlichen Blickwinkels, sehr empfindlich auf helles Licht, und andere diesbezügliche Symptome und Anzeichen.

„Mit Herrn Thiel steht Ihnen einen exzellenten Optometrie-Experten für Rat und Tat als Ansprechpartner in Neuro-Optometrischer Rehabilitation mit praktischer Erfahrung zur Verfügung.“
 

Rehabilitatives Visualtraining

Wir bieten Ihnen optometrisches Visualtraining bei

  • Fokusierungsproblemen,
  • Augenmuskel-Koordinationsschwierigkeiten,
  • Amblyopie (schwachsichtiges Auge),
  • lernbezogenen Sehproblemen und visuell bedingten Gleichgewichts-,
  • Haltungs- oder Geh-Schwierigkeiten.

Außerdem coachen wir Erwachsene mit arbeitsbedingten Sehproblemen und Athleten mit Sports Vision Problemen.

Viele der oben genannten Schwierigkeiten können verhindert oder beseitigt werden, wenn sie frühzeitig entdeckt und verändert werden, einschließlich Konditionen wie „gekreuzte Augen“ und Kurzsichtigkeit durch Nahstress.

Rehabilitatives optometrisches Training schließt beispielsweise ein: 

  • Anti-Stress-Brillenlinsen, 
  • Yoked-Prismen, 
  • optometrisches Vision Training, 
  • Augen-Biofeedback Training (für die Vision-Verbesserung bei Focusproblemen wie der erworbenen Myopie), 
  • Beratung zur Ernährung bezüglich Augenstoffwechsel bei speziellen Befindlichkeiten der Augen wie Katarakt, trockene Augen und Makuladegeneration.